„Stimmungsvoll und harmonisch“

Sommerlager der Martinusgemeinde mit vielen Teilnehmern.

„Das diesjährige Sommerlager der Martinusgemeinde war genial. Es war sowohl eines der stimmungsvollsten, als auch zugleich harmonischsten Ferienlager der letzten Jahre. Sowohl unter den 66 Teilnehmern, als auch mit den 13 begleitenden Teamern.“  – erklärt Pastoralreferent Matthias Brinkschulte. Erstmals seit Jahren konnten weit über sechzig Teilnehmer an der Ferienmaßnahme teilnehmen, welches die Organisatoren zwar logistisch beispielsweise bei den Bustransfers an Grenzen stießen ließ, doch dem Gemeinschaftsgefühl der insgesamt sieben große Zelte eher förderlich war.

Unter dem Leitthema „Wild West Bredelar“ hatten die Teamer ein vielfältiges und kreatives Programm vorbereitet. Darunter zahlreiche Programmhöhepunkte wie die Tageswanderung „Roadtrip“, der nächtliche Mutgang, dem Chaos-Tag, an dem alle Mahlzeiten zu ungewöhnlichen Zeiten eingenommen wurden, die Fahrt zum Freizeitpark Fort Fun oder zum Erlebnisbad in Gudenhagen. Die Schützenhalle im kleinen Dorf Marsberg-Bredelar im Sauerland diente dabei als Unterkunft mit Küche, sanitären Anlagen, Aktionsfläche und Showbühne.

Am vorletzten Lagertag feierte die Sommerlagergemeinschaft einen kreativen Lagergottesdienst mit Kaplan Ralf Meyer. Jan Drees begleitete hier einige der Lieder musikalisch auf der Trompete.

Nächtlichen Besuch in Form der sogenannten „Überfäller“ erhielt das Sommerlager gleich in vier Nächten. Befreundete Jugendliche, Messdienerleiter oder ehemalige Gruppenleiter aus Greven versuchten dabei in der Nacht das Lagerbanner zu entführen. Gemeinsam mit den jeweiligen Zelt-Nachtwachen konnten die Teamer jedoch alle Versuche abwehren.

Müde, aber voller unvergesslicher Eindrücke kehrten die Teilnehmer und Teamer dann nach acht Tagen sehr zufrieden zurück nach Greven. Schon auf der Rückfahrt stand für viele fest: „Das Lager war einfach genial. Im nächsten Jahr bin ich sicher wieder dabei!“.

Das Sommerlager 2016 vor der Schützenhalle in Bredelar.
Das Sommerlager 2016 vor der Schützenhalle in Bredelar.

Foto: (Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken)

Time to say Goodbye & Fundsachen

Ein letztes Mal: Hallo alle zusammen!

Das Lager ist vorbei und alle liegen wahrscheinlich gleich müde und erschöpft in ihren Betten und werden dann morgen wieder alleine in eben diesem aufwachen und sich erst einmal über die Ruhe und Dunkelheit im Raum wundern…

Ja, das war es also. Wir als Leiterrunde möchten uns für dieses tolle Lager bedanken! Es hat uns super viel Spaß gemacht mit euch allen das Programm durchzuführen, aber auch einfach nur im Zelt zu liegen und euren Geschichten zu lauschen. Wir bedanken uns für eure Mithilfe bei der Nachtwache, denn nur so konnten wir das Banner immer erfolgreich verteidigen. 😎
Natürlich bedanken wir uns auch bei euch Eltern, die mit ihren Kuchenspenden, Briefen, Kommentaren auf diesem Blog und vielem mehr auch ein Teil des Lagers waren und zu dessen Gelingen beigetragen haben! ☀️

Gestern Abend haben wir den Lagerabschluss ja bereits mit den Kindern gefeiert und es wurde eifrig das Tanzbein geschwungen.💃🏼 Bei Bombenstimmung konnten wir alle noch einmal unsere letzte Energie aufwenden und in diese Party stecken. Spätestens bei ‚Time to say Goodbye‘ und Wunderkerzen wurde die Party dann sogar etwas emotional und alle haben noch einmal an die vergangenen Tage gedacht. Die Party ging dann noch lange in der Halle weiter, in der alle Kinder zusammen schliefen. Heute morgen haben wir dann alles aufgeräumt und sind gegen 13:00 Uhr wieder in Richtung Heimat gefahren.

Trotz der Nachfrage im Lager haben wir noch einige Fundsachen:

* Schlafsack von Lasse A.
* Schlafsack der Firma Deuter in dunkelblau und hellblau
* Softshelljacke in blau/grau
* Großes orangenes Handtuch

Wenn jemand diese Sachen vermisst, so möge er sich doch bitte bei Matthias melden.☺️

Bis nächstes Jahr,

eine rundum zufriedene Leiterrunde 😊

 


image image image image

Fort Fun

Hallo alle zusammen,

Langsam macht sich die allgemeine Müdigkeit echt bemerkbar und es ist wirklich sehr viel leiser bei den Mahlzeiten. Auch der vierte Überfall in Folge trägt dazu bei, dass insbesonders wir Leiter wirklich müde sind. Der Überfall war aber trotzdem echt gut und wir freuten uns viele alte Leiter und andere bekannte Gesichter begrüßen zu dürfen. Nach gemeinsamen Stunden am Feuer und in der Halle ging es dann zu später Stunde ins Bett. Dort blieb uns jedoch nur eine kurze Zeit, denn bereits zur frühen Stunde klingelte der Wecker, um in den Freizeitpark zu fahren. Das Aufstehen fiel uns dann wirklich schwer, aber trotzdem hatten wir im Fort Fun viel Spaß und konnten alle Attraktionen wie die Sommerrodelbahn, alle Achterbahnen und die Wasserbahnen austesten. Am Ende unseres Aufenthaltes hat uns dann noch der Regen überrascht und so wurden wir alle nass. Als wir dann gegen 6 Uhr wieder zuhause waren, hat uns die Küche wieder mit einem fabelhaften Essen beglückt und das allgemeine Wohlbefinden so sehr gesteigert. ☺ Außerdem ist nun auch der neue Kaplan Ralf gekommen, um sich das Lager anzuschauen und morgen früh einen Gottesdienst mit uns abzuhalten. Herzlich Willkommen auch nochmal an dieser Stelle. 🎉
Gestern Abend haben die männlichen Leiter mit den Kindern dann noch ‚Mein Zelt kann…‘ gespielt und die weiblichen Leiter hatten ihren freien Abend.
Jetzt lassen wir den Tag gemütlich mit einem Film ausklingen und fallen dann sicher totmüde ins Bett.

Bis morgen,
Eine müde Leiterrunde

Hier sind auch noch einige Fotos von gestern!

image image image image image image image image image image image image image

GIVE PEACE A CHANCE🌸

Guten Morgen alle zusammen!

HEUTE IST CHAOSTAG!! Was das bedeutet? Wir haben unseren Tag mit Currywurst und Ei als Frühstück gestartet. Direkt zum Wecken, bei dem alle Leiter als Hippies verkleidet vor den Zelten ihre Parolen sangen, gab es noch Kuchen. Außerdem ist auch das Lagermotto heute anders. Es heißt ein Banner zu verteidigen, welches BREDELAR GIVE PEACE A CHANCE besagt, zu verteidigen. Zum Morgenprogramm haben wir uns dann ans Lagerfeuer gesetzt und Lieder gesungen, schließlich gab es ja zuvor Abendessen. Danach hieß es ZpPmaiB. Gegen 13:00 gab es dann Frühstück und daran anschließend das große Chaosspiel, bei dem die Kinder Zahlen und Wörter, welche auf dem Zeltplatz verteilt waren, zu finden und dann kleine Aufgaben zu erledigen.
Nun gibt es Mittagessen und die Mädels haben dann ihren freien Abend, was bedeutet, dass sich die Kinder mit den männlichen Leitern geschlagen geben müssen. 😉
Gestern Abend gab es dann noch die Talentshow, welche die Mädels alleine durchführen mussten, da die Jungs gestern ihren freien Abend hatten. Es wurden viele Theaterstücke aufgeführt, bei denen vorgegebene Orte, Gegenstände und Personen meist exzellent verarbeitet worden sind. Am Ende des Abends standen dann die ältesten Mädels als Sieger dar und durften in die Spendenkiste greifen. ☺️
In der Nacht gab es dann wieder einen Überfall und die Überfäller von Montag besuchten uns erneut. Jedoch konnte die Leiterrunde mit Hilfe der mittleren Mädels das Banner wieder verteidigen, auch wenn die Überfäller das Banner hatten und es somit ziemlich knapp war.

So das war es auch schon wieder von uns! Morgen geht es in den Freizeitpark, doch dazu morgen mehr.

Bis dann,
Die Leiterrunde

P.S. Fotos gibt es später!!

Von Drogen, nicht ganz so hellen Überfällern und Sheriffs…

Hallo alle zusammen,

Schöne Grüße aus dem schönen Waldfreibad in Brilon. Wir lassen es uns gerade in der Sonne gut gehen! ☀️
Gestern Abend stand das alljährliche Schlag den Sheriff auf dem Programm und die Kinder versuchten die Leiter in mehreren Westerndisziplinen zu besiegen. Jedoch scheiterten sie kläglich an der so dominierenden Leiterrunde. Egal ob es um das Zielen, Saloonspiele oder um das Schießen ging, die Leiter könnten auf allen Feldern überzeugen und holten so souverän den Sieg. Trotzdem hatten alle zusammen viel Spaß und es wurde viel gelacht. Nach der Show ging es dann gemeinsam an das Lagerfeuer und nach einigen Liedern wurden die Kinder nach und nach auf den Mutgang geschickt. Die nochmals 3 km lange Strecke, auf der sich die Gruppen im Wald gruselten und von uns Leitern erschreckt wurden führte dazu, dass es diese Nacht wirklich ruhig war und auch beim Frühstück noch alle ein bisschen verschlafen waren. Als der Mutgang vorüber war, war die Aufregung für die Nachtwache und die Leiterrunde aber noch nicht vorbei: da wir bereits im Hellen die Überfäller entdeckt haben, war es keine Überraschung mehr, dass eine Ankündigung zum Überfall ertönte. Die Ersten stellten sich nicht wirklich geschickt an und kapitulierten, als wir sie erneut entdeckten und versuchten gar nicht mehr wegzurennen. Einige andere stellten sich etwas besser an und brachten uns zum Rennen, jedoch konnten auch sie von uns gepackt werden. Die eigenen Eindrücke haben die Überfäller hier nochmal geschildert:

An dem Montag um 16:11 ging es mit voll bepackten Rucksäcken und leichter Hektik in den Zug Richtung Münster. Da wir leider die falsche Abfahrtszeit bekommen haben, wurde unsere Schnelligkeit direkt ungewollt getestet. Ab Münster verlief die Reise aber sehr gut und es gab keine Komplikationen mehr. Mit vier mal Umsteigen und ordentlich guter Laune sind wir in dem bescheidenen Dorf Bredelar angekommen und haben eine Lagebesprechung an dem Bahnhof gemacht. Aus den 15 Leuten wurden 6 Gruppen gebildet, mit jeweils 2 bis 3 Leuten. Diese haben sich rund um den Lagerplatz positioniert und alles schien perfekt zu sein. Doch leider siegte bei einigen Gruppen der Hunger und so wurden wir auf dem Rückweg von dem Imbissstand zurück zur Ausgangsposition von den Leitern gesichtet. So wussten innerhalb kurzer Zeit alle Leiter, dass wir das Sommerlager überfallen kommen. Jedoch wussten sie nicht wie viele wir insgesamt waren und so blieb eine gewisse Spannung da.
Nun hieß es dann auch warten, denn schließlich War die Nachtwanderung bis ungefähr ein Uhr noch im vollen Gange und so durften wir noch nicht angreifen. Während wir die erschreckten Schreie der Kinder hörten, die ganz in der Nähe erschreckt wurden und regelmäßig den Bulli vorbeifahren sahen, wuchs die Spannung und die Motivation wurde immer größer. 😊
Um 10 vor eins War es endlich so weit. Der Böller, der als Ankündigung diente, wurde gezündet und kurz darauf sind die ersten Überfäller losgelaufen.
Egal ob durch ein Feld krabbelnd, im Schatten tarnend oder schnell an den Lichtern vorbeilaufen, alle probierten möglichst nah an den Lagerplatz zu kommen. Nachdem die ersten Angriffsversuche gescheitert sind und Informationen ausgetauscht wurden, fing der Überfall richtig an und es kamen Überfäller bis auf das Gelände.
Sogar das Banner, welches der Zielgegenstand von uns war, wurde entdeckt, jedoch leider nicht berührt.😕
Mit genau dem Zeitlimitende ist auch der letzte Überfäller von uns auf dem Lagerplatz angekommen und wurde leider gefangen.
Doch trotzdem kann man sagen, dass es trotz einigen Stürzen, egal ob von einem Hochsitz oder einen kleinen Abhang, und des unglücklichen Sichten der Überfäller durch die Leiter, dass es ein sehr gelungener Ausflug war. Es war schön die ganzen Leiter wieder zu sehen, wenn man nicht mehr als Kind mitfahren darf und so schnell werden wir diese Nacht nicht vergessen.😊
Nach einen kurzem Lagerfeueraufenthalt sind alle Leiter
und Überfäller ins Bett gegangen, um auch ein bisschen Schlaf zu bekommen.
Nach einem gemeinsamen Frühstück und des Beobachten des Morgenprogrammes sind wir wieder Richtung Bahnhof aufgebrochen. Nun sitzen wir im Zug und bedanken uns bei den tollen Gastgeber.

Die Überfäller

Am heutigen Morgen stand dann das Drogenspiel auf dem Programm und die Kinder versuchten möglichst viel Geld durch das Dealen mit Drogen zu verdienen. Dabei mussten sie natürlich darauf aufpassen, dass sie nicht von der Polizei gepackt werden und auch keine schlechten Deals mit Drogenabhängigen eingehen. Man kann aber sagen, dass wirklich alle Gruppen nach einigen Anlaufschwierigkeiten einen guten Job gemacht haben!😋
Wie man also sehen kann geht es uns allen super und auch das Wetter spielt mit. 🍉 Nach dem Schwimmen heute Abend geht es dann mit einer Talentshow weiter, für welche die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren laufen. Dazu aber morgen mehr!

Bis dahin,
eine sich sonnende Leiterrunde ☀️

imageimage

Die Überfäller und die mittleren Mädels
Die Überfäller und die mittleren Mädels

image

ÜBERFALL

EM-Finale
EM-Finale

image

Überfäller und die kleinsten Jungs und die Minis
Überfäller und die kleinsten Jungs und die Minis

image

imageimage

Hallo!

Die zweite Nacht im Zelt ist um und man kann sagen, dass es nachts schon merklich ruhiger war. Als wir gestern Abend gemütlich das Fußballspiel schauten und Armbänder, Beutel, Straßenmalkreide und Co. malten kamen gegen halb 12 auf einmal die Überfäller auf die Straße gefahren und störten so unseren Frieden. Der Adrenalinspiegel der Nachtwache und auch der Leiterrunde stieg daraufhin in die Höhe und plötzlich müsste es schnell gehen. Alle Kinder wurden ins Bett geschickt und das Suchen, Warten und Fangen konnte beginnen. Nachdem alle über eine Stunde lang auf ihren Positionen verharrten, wurde es gegen kurz nach 1 zum ersten Mal ernst. Jedoch konnten die 3 überfallenden Mädels schnell geschnappt werden. Größere Probleme bereiteten die noch nicht Gefangenen. Nach weiteren Minuten des Wartens konnte der nächste Überfäller gepackt werden, der letzte stellte sich jedoch sehr geschickt an und wurde erst lange Zeit später von unseren kleinen Jungs entdeckt und schließlich von uns Leitern gefangen. Danach ging es noch ans Lagerfeuer, an dem noch einige Geschichten erzählt wurden.

Die Eindrücke vom Überfall haben die 5 noch einmal selbst geschildert:

 Hallo alle zusammen!

Wir, die überragenden Überfäller Ilka, Johanna, Aline, Justus und Justin haben die weite Reise bis ins Sauerland in Kauf genommen um uns das Lagerbanner unter den Nagel zu reißen!
Leider haben uns die kleinsten- und die Mini-Jungs einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Nach der ein oder anderen Stunde am Lagerfeuer wurden die Luftmatratzen aufgepumpt und die Schlafsäcke ausgepackt- dann sind alle schnell eingeschlafen damit wir für den nächsten Tag fit sind weil 2 von uns morgen noch den weiten Weg in den Urlaub bis nach Bayern auf sich nehmen müssen !

Schönen Gruß!
Die Überfäller

Heute Morgen konnten dann alle eine halbe Stunde länger schlafen, da ja auch das Programm gestern sehr lange ging. Nach dem Frühstück ging es dann mit einem Lunchpaket bewaffnet los zum Roadtrip. Auf diesem wurde in Gruppen verschiedenste Fotoaufgaben und Scherzfragen gelöst, die die Kreativität der Kinder erforderte. Außerdem musste auch ein Gedicht geschrieben werden. Nachdem wir die 9 km lange Wanderung geschafft haben sind wir nun wieder an der Halle und machen Pause.

Wie man also sehen kann, ist die Stimmung gut und alle sind jetzt etwas geschafft vom vielen Laufen. Auch das Wetter ist noch sehr angenehm und bis auf wenige Ausnahmen sind auch alle Kinder kerngesund und putzmunter 😇

Bis später,

die überragende Leiterrunde🌵

Rio Grande 💦

imageimageimage image image image image image image image image imageNabend alle zusammen!

Endlich gibt es auch Fotos!!

Wie bereits angekündigt haben wir heute morgen das Rollenspiel gespielt. Nachdem die Kinder den Anfang gefunden haben und lostauschen konnten, brachten sie zum Beispiel Schmuck zur Indianerbraut, Medizin zum Häuptling und Federn zum Pferd. Einige Gruppen waren so ehrgeizig, dass sie sogar anfingen zu schummeln und einfach Federn von ihren Zeltschildern abrissen, aber natürlich hat die Spielaufsicht alles aufgedeckt und das Spiel wieder in rechte Bahnen gelenkt. Als alle Gruppen den Schlüssel für die Befreiung von Lucky Lukes Hund gefunden hatten, war die Freude natürlich groß. Danach hatten die Kinder ihre wohlverdiente Freizeit, die die meisten mit Karten oder Fußball spielen verbrachten.
Zum Mittagessen gab es dann Nudeln Bolognese, aber davor hörten wir noch einen aufschlussreichen Vortrag über Atomkraftwerke gehalten von unserem Referenten Jan. Außerdem probten wir zum ersten Mal die Rakete für das Küchenteam. Im Laufe der Woche werden wir wohl noch viele weitere folgen.
Am Nachmittag stand dann Stratego auf dem Programm. Bei diesem taktikreichen Spiel geht es darum, die Charaktere aus der anderen Mannschaft zu fangen und, falls der eigene Charakter höheren Ranges war, sie und Gefängnis zu bringen. Dort konnten sie dann von den Schnellen Schleichern wieder befreit werden. Vorausgesetzt diese werden nicht zuvor selbst gegangen. Zusammenfassend kann man also sagen, dass dieses Zusammentreffen von Old Shatterhand, Winnetou, Rantamplan und Co mit sehr viel Spaß verbunden war.

Da auch das Wetter heute noch so gut war, haben wir nach dem Programm noch eine Wasserschlacht gemacht. Jetzt gerade gab es Abendessen und gleich wird für alle Interessierten das EM-Finale geguckt. Die anderen werden noch malen können und Traumreisen machen.
Mal sehen ob wir heute Nacht noch Besuch bekommen… 🤔

Bis dann,
Die schwitzende Leiterrunde 💦

🌵🌵🌵

Guten Morgen, Die erste Nacht ist vorüber und alle konnten wohlbehalten zum Frühstück kommen. Wie eigentlich jedes Jahr war diese Nacht sehr kurz, da sich noch keiner an das Schlafen im Zelt gewöhnt hat und so kam es, dass wir die Kinder bereits um 4:30 dazu anhalten mussten, doch bitte wieder ins Bett zu gehen und noch kein Fußball zu spielen… 😅 Als dann um 08:00 Uhr das Wecken anstand, erwies sich dieses als sehr unnötig, da ja sowieso schon alle fertig angezogen in ihren Zelten saßen und auf das Frühstück warteten. Nach dem Frühstück und dem Spül- und Klodienst fängt in diesem Moment das Morgenprogramm an. Es gilt durch das Lösen unterschiedlichster Aufgaben den Schlüssel zu finden, der Lucky Luke hilft seinen Hund zu befreien. Doch dazu später mehr!

Gestern in der Abendshow haben wir uns in Zeltgruppen mit vielen unterschiedlichen Spielen untereinander besser kennengelernt. So mussten die Kinder zum Beispiel erraten, wer der älteste Leiter ist, wer von uns einen Jagd- oder Angelschein hat und wer bereits vom 10 m Brett gesprungen ist. Außerdem ging es in der Reise in den Wilden Westen darum Durchsetzungskraft zu beweisen und sich durch das schnelle Lösen unterschiedlicher Aufgaben einen Platz im Revier zu sichern. Desweiteren mussten noch Kinderfotos von Leitern dem heutigen Aussehen zugeordnet werden, wobe zum Teil echt witzige Vermutungen aufgestellt wurden ☺️ Bis auf das Klopapierrennen, bei dem kein Zelt so richtig überzeugen konnte, war die erste Abendshow ein voller Erfolg und ein guter Einstieg in das Lagerleben. 

Wir melden uns später dann mit dem Bericht vom Morgenprogramm.

Bis dann, Die Häuptlinge 🌵